Samstag, 23. Oktober 2010

Schönes zu Entdecken

Kennt ihr das?
Ihr sitzt an euerm Schreibtisch, habt ohne Ende zu tun und wisst doch nicht, was ihr mit euch anstellen sollt?

Ich kenne das zu gut. Genau jetzt befinde ich mich in dieser Situation.
Dabei, hatte dieser Tag aller beste Voraussetzungen am Abend im Rückbilck ausgefüllt zu sein:
Ausgeschlafen, entspannt gefrühstückt, warme Dusche und dann mit einer Bekannten in der Stadt zum Mittagessen getroffen.

Wo war dann der Knick?

Vielleicht war es das Gefühl, als ich in die leere Wohnung zurückgekommen bin? (Meine WG-Mitbewohner sind komplett ausgeflogen, wie so fast jedes Wochenende)
Oder war es der Gedanke, dass die neue Wohnung noch nicht fertig ist und wir immer noch so viel darin zu tun haben? (Ich erhöhe mich mit einem Umzug vom dritten in den siebten Stock)
Oder eher doch die Tatsache, dass ich mich alleine fühle, weil meine liebsten Freunde alle so weit weg wohnen?
Aber vielleicht ist es auch nur eine klassische Herbstmelancholie, die sich in mir breit macht, wenn ich beim Blick aus dem Fenster in die gelb/braunen Wälder und den grauen Himmel schaue...

Ich weiß es nicht ganz genau, aber die Frage ist doch, ob ich es wissen muss?
Was bringt es mir, wenn ich es weiß? Suhle ich mich dann nicht nur in dieser traurigen Stimmung, die mich zur Lustlosigkeit antreibt?
Ist es nicht sinnvoller etwas in die Hand zu nehmen und mich zu fragen, was mich motiviert, was mich begeistert, was mich füllt?

Lösungsorientiert heißt der Ansatz, nicht Problemorientiert.

Das wünsche ich auch euch.
Macht euch auf den Weg, erhebt euch aus dem Stuhl und lasst euch begeistern und anstecken von den besonderen Schätzen, die es zu entdecken gibt.

Lasst einen Drachen steigen, oder macht einen Waldspaziergang. Kocht was Schönes und genießt es im Kerzenschein. Lest ein spannendes Buch und trinkt einen Tee oder ein Glas guten Rotwein dazu. Oder pustet einfach mal ein paar Seifenblasen in die Luft.

Ich werde damit genau jetzt anfangen und bin darum dann mal weg...

Kommentare:

  1. Was für ein schöner Post und was für eine schöne Sache, sich so etwas durchzulesen nach einem 10 Stunden Arbeitstag und wenig Freizeit. Hat mich auf jeden Fall sehr optimistisch gestimmmt. Denn die Welt ist viel zu groß und wunderlich für Langeweile.

    AntwortenLöschen
  2. Ja, wie recht du hast, die Welt ist in der Tat groß und wunderlich...
    Wünsche dir viele schöne Momente beim Entdecken.

    AntwortenLöschen