Dienstag, 9. November 2010

Eine kleine Begebenheit...

...von der ich hier kurz berichten möchte, hat es geschafft mich mal wieder sehr zu bewegen.

Der Mensch ist doch ein merkwürdiges Wesen. Da hat er soviel und doch meckert er über die unsinnigsten Dinge. Unzufriedenheit - ein Unwort. Sollte verboten werden. Da steckt soviel Gegensatz in nur einem Wort, dass es schon beim Aussprechen schmerzen sollte.
Frieden okay.
Zu Frieden auch okay (zu dem Frieden).
Aber un... was meint das eigentlich? Un?
Und heit? Okay, heit spricht von etwas Gesamten, kann man auch mit leben...
...aber un???

Na gut, zurück zu dieser kleinen Begebenheit:

Ich stehe wie so oft an der Bushaltestelle. Soweit nichts Besonderes. Der Bus kommt nicht. Kennt man auch schon.
Zwanzig Minuten später ist der längst überfällige Bus immer noch nicht da.
Ein interessantes Spektakel beginnt. Die Bushaltestelle füllt sich. Vorlesungen sind vorbei. Büroarbeitszeiten enden. Immer mehr Menschen tauchen auf. Sie alle haben das gleiche Ziel: Warten auf den Bus. Nein eigentlich wollen sie nicht warten, sie wollen fahren. Geht aber nicht! Der Bus kommt einfach nicht...

Jetzt geht das Gemecker los:
"Typisch RMV, immer zu spät!" (In dem ganzen Jahr in dem ich jetzt schon mit Marburger Bussen fahre, kann ich mich an ganze zwei Mal erinnern, wo der Bus zu spät war!)
"Bah ist das kalt, typisches Sch...wetter!" (Zwei Tage vorher war es noch acht Grad wärmer!)
"Wäre ich besser zu Fuß gelaufen, da wäre ich schon längst da!" (wahrscheinlich fährt diese Dame eh nur zwei Stationen!)
usw.
Die Leute meckern, schimpfen und das noch nicht Mal mehr nur über den verspäteten Bus. Die Stadt ist Schuld, die baut ja schließlich. Das Land ist Schuld und die Politiker sowieso!

"In was für einer traurigen Welt lebst du eigentlich" frage ich mich gerade, als meine Augen und meine Ohren dies Wunder entdecken:
Eine Frau, die liebevoll ihren Mann streichelt, der im Rollstuhl sitzt und ihm dabei zuflüstert: "Schatz, ist das nicht schön, dass wir nicht im Regen warten müssen. Heute ist es trocken."

Wow, meckern und jammern kann man über alles, aber wann freuen wir uns darüber, dass wir nicht im Regen stehen???

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen